Fotochallenge 2019 und #derraum365

Neujahrsentschlüsse und die Folgen

Voriges Jahr um diese Zeit war es (m)ein spontaner Entschluss, etwas für mich und mein Fotografieren zu tun. Ein paar Wochen davor war mir Lars Poeck in Form eines kreativen Buches begegnet. Eins und eins ergab am Ende dieses Fotojahres  2018 zweitausendfünfhundertfünfzig. Unglaubliche 2584 Fotos sammelten sich unter dem Hashtag #derraum365 zu einer ansehnlichen Galerie. Freunde, Freunde von Freunden, Interessierte machten bei den Fotoaufgaben mit.

Andeutungen, dass diese Fotochallenge nur 2018 stattfinden würde, kamen bei den FotografInnen nicht so gut an. Also überlegte ich gemeinsam mit meinem Mann, wie ich diese wöchentlichen Aufgaben einfacher für mich selbst gestalten könnte. Und wir entwickelten 52 Wochenthemen im Voraus. Von Kalenderwoche 1 (KW1) bis Kalenderwoche 52 (KW52) dieses nigelnagelneuen Jahres 2019.

Wer Lust hat, mitzufotografieren, ist von ganzem Herzen willkommen. Zu gewinnen gibt es vor allem Freude am Tun, am Miteinander, an der Inspiration. Und wer weiß, vielleicht schaffen wir heuer ja wirklich eine analoge gemeinsame Ausstellung, auch dazu hätte ich einige Ideen. Gern könnt ihr mit mir Kontakt aufnehmen – Ausstellungen können auch wandern!

Wie und Wo?

Mit dem Smartphone oder dem Fotoapparat. Unsere Fotowoche geht von Montag bis Sonntag. Sieben Fotos sind ebenso möglich wie ein geniales pro Woche. Ihr entscheidet, womit ihr euch am wohlsten fühlt, womit ihr am meisten Entwicklung erlebt. Falls die Lust auf Austausch besteht, kann ich eine Facebook-Gruppe im Foto.Raum einrichten. Selbstverständlich könnt ihr eure Fotos auch wieder auf der Schenk- und Tauschfotoplattform Foto.Raum anderen Nutzern zur Verfügung stellen. Die Themen 2019  sind derzeit in deutscher Sprache. Was euch nicht daran hindern soll, internationale Entsprechungen zu finden, Ich weiß, dass wir in dieser kleinen, feinen Gruppe französisch, afghanisch, persisch, arabisch und kurdisch locker durch euch AnwenderInnen integrieren können.

Und hier sind sie nun, die Themen für 2019:

wochenaufgaben 2019
#derraum365

Wie 2018 finden wir uns in erster Linie auf Instagram, aber auch auf Facebook und Co unter #derraum365 #fotoaufgaben plus dem Wochenthema, diese Woche wäre es #federleicht bzw. #lightweight.

Ich wünsche uns allen ein traumhaftes Fotojahr und gutes Licht auf allen Wegen!

Foto und #derraum365

Vierzehn Tage ist das neue Jahr schon alt. So schnell geht das. Ich habe Lust, hier mal wieder ein paar Zeilen zu schreiben. Ausnahmsweise mal nicht über das Nähen, obwohl sich viel tut.

Ich bin eine mittelalte Häsin, was das Fotografieren betrifft. Ich liebe es einfach. Nach dreißig Jahren bin ich sicher schon ein bisschen berufsblind. Als gelernte Berufsfotografin (analog) habe ich mir irgendwie den Umstieg auf die digitale Kamera und ihre grundsätzlichen Bildbearbeitungstechniken beigebracht. So weit, so gut. Da ich als dreifache Alleinerzieherin immer vom Fotografieren und Schreiben leben können wollte/musste, blieb das Kreative und Künstlerische in so vielen Bereichen Wunschdenken. Jetzt, jetzt ist es soweit.

Vor Weihnachten war ich auf der Suche nach fotografischer Inspiration für meine interkulturellen Fotoworkshops. Ich strich durch eine Klagenfurter Buchhandlung und wurde vollkommen überraschend fündig. Der Autor des kleinen, handlichen Büchleins heißt Lars Poeck und ich packe euch hier den link zu seinem coolen Arbeitsbuch und seiner homepage rein.

Fotobücher gibt es viele. Auch sehr viele gute. Dieser junge Mann hat mich mit seiner Art zu schreiben sofort gehabt. Er vermittelt klar, logisch, augenzwinkernd und fundiert fotografische Möglichkeiten, die eigenen Fotos kreativer werden zu lassen. Anfänger, Fortgeschrittene und auch Profis finden coole Anregungen. Wie nebenbei möchte man selbst die nötige Menge handwerkliches Wissen über Kameratechnik, Licht und Komposition erlernen, die ein Foto braucht, um besonders zu sein. Oder sein Smartphone oder I-Phone studieren. Und – für mich extrem wichtig: dieses Buch funktioniert nur „learning by doing“. Es ist nett, beim Lesen Herzklopfen zu bekommen. Zustimmend zu nicken. Sich zu erinnern, dass man das ja immer schon probieren hatte wollen/müssen/sollen. Fakt ist: dafür nimmt man die Kamera oder das Smartphone in die Hand. Steht auf und schaut sich um. Von Schwere kann keine Rede sein. Es macht riesigen Spaß und ich schaue wieder ganz anders in die Welt.

Um kreativ zu werden, brauche ich eine klare innere Struktur. In diesem Fall: 52 Wochenthemen, jeden Tag ein Foto. Oder anders ausgedrückt: 1/52 und zugleich 1/365. Der Buchautor inspiriert mich. Einige Aufgaben werden wir 1:1 übernehmen. Eigene Ideen fließen bereits ein, weil sie dran sind.

Wie es mir jetzt geht? Schon nach wenigen Tagen war mir klar, wie sehr ich mich in den letzten Jahren eingeschränkt habe! Jetzt stelle ich fest, es gibt Brennweiten, die Einfluss auf meinen Ausdruck haben. Mit dem neuen Objektiv macht es auch wieder Sinn, kleine Blenden und große Tiefenschärfen auszuprobieren. Hach, und ich habe große Freude daran, das gemeinsam mit anderen zu tun. Wir inspirieren uns gegenseitig unter #derraum365 auf facebook und Instagram. Aber wie! Für mich unglaubliche 119 Fotos haben sich in zwei Wochen in unserer Instagram-Galerie versammelt. Einige Fotograf*Innen ziehen es vor, ihr Material auf facebook zu veröffentlichen. Auch diesen Spagat schaffen wir locker. Für euch – einfach auf Facebook #derraum365 eingeben. Und staunen.

Wie inspirierend, in der Gruppe aktiv zu sein! Sich virtuell auszutauschen. Dran zu bleiben. Zu sehen, wie die anderen an das Thema herangehen. Spielen in einer puren, simplen Form. Wundervoll.

Selbstverständlich könnt ihr jederzeit in diese fröhliche Challenge einsteigen, die das (fotografische) Sehen und Schauen und Betrachten schult. Das Thema für die kommende Woche ist „Rahmen“. Wer noch Infos braucht, bitte einfach per e-mail, facebook oder Instagram nachfragen.